Navigation

Prof. Dr. Nina Baur

Prof. Dr. Nina Baur

Professorin für Methoden der empirischen Sozialforschung am Institut für Soziologie der Technischen Universität Berlin

 

Berufliche Stationen

  • 1993 – 1999 Soziologie-Studium mit Studienschwerpunkt Empirische Sozialforschung, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, der Universität Hamburg und der Lancaster University (Großbritannien)
  • 2000 – 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Assistentin bzw. Akademische Rätin auf Zeit, Otto-Friedrich-Universität Bamberg & Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • 2005 Promotion im Fach Soziologie, Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • seit 2006 Professorin am Institut für Soziologie, Technische Universität Berlin

 

Weitere Tätigkeiten / Mitgliedschaften

  • 2016 – 2018 Vorstandsmitglied der Sektion „Wirtschaftssoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Vorstandsmitglied des Sonderforschungsbereichs „Re-Figuration von Räumen“ (SFB 1265) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Vorstandsmitglied des Research Committee on „ Historical and Comparative Sociology“ (RC56) und Past President des Research Committee on „Logic and Methodology in Sociology“ (RC33) der „International Sociology Association“ (ISA)
  • Mitglied des Graduiertenkollegs „Innovationsgesellschaft heute: Die reflexive Herstellung des Neuen“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2011 – 2016 Mitglied des Exzellenzclusters UniCat (Unifying Concepts in Catalysis) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

 

Arbeitsschwerpunkte

Produzenten-Konsumenten-Interaktionen (insbesondere Lebensmittel, Wasser, Dienstleistungen, Handwerk, Gesundheit), Lebensstile und Konsum, Global Value Chains, räumliche Variation von Konsum- und Marktdynamiken, langfristige Marktentwicklung, Innovationen, Arbeitsmärkte, Methoden der Markt- und Verbraucherforschung.

 

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Baur, Nina/Fülling, Julia/Hering, Linda/Kulke, Elmar (2019): Waren – Wissen – Raum. Die Koordination von Konsumenten und Produzenten in Warenketten am Beispiel des Lebensmittelhandels. Wiesbaden: Springer VS.
  • Baur, Nina/Fülling, Julia/Hering, Linda/Vogl, Susanne (2019): Die Verzahnung von Arbeit und Konsum. Wechselwirkungen zwischen Transformation der Erwerbsarbeit und der Transformationen der milieuspezifischen innerfamiliären Arbeitsteilung am Beispiel der Ernährung. In: Ernst, Stefani/Becke, Guido (Hg.): Transformationen der Arbeitsgesellschaft. Prozess- und figurationstheoretische Beiträge. Wiesbaden: Springer VS
  • Baur, Nina/Blasius, Jörg (Hg.) (2015/2019): Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung. 2., komplett überarbeitete und erweiterte Auflage. Wiesbaden: Springer Fachmedien.
  • Baur, Nina/Meier, Lars (2017): Vermarktlichung und Lebenswelt. Lokale Differenzierungen von Wirtschaftspraktiken im Friseurwesen. In: Münnich, Sascha/Sachweh, Patrick (Hg.) (2017): Kapitalismus als Lebensform? Deutungsmuster, Legitimation und Kritik in der Marktgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS. 187-220. Link
  • Baur, Nina/Hering, Lina (2017): Learning from the Past. How Local Economic Conventions Influence Responses to Global Crises. In: Human Figurations: Long-term Perspectives on the Human Condition 6 (2). Link
  • Jekel, Martin/Baur, Nina/Böckelmann, Uta/Dünnbier, Uwe/Eckhardt, Alexander/Gnirß, Regina/Grummt, Tamara/Hummelt, Daniel/Lucke, Thomas/Meinel, Felix/Miehe, Ulf/Mollenhauer, Gesine/Mutz, Daniel/Petersohn, Dietmar/Pflugmacher Lima, Stephan/Reemtsma, Thorsten/Remy, Christian/Schaller, Jana/Schlittenbauer, Linda/Schrapel, Jens/Schulz, Wolfgang/Seiwert, Bettina/Sperlich, Alexander/Stapf, Michael/van Baar, Patricia/Wenzel, Melanie/Wode, Florian/Zietzschmann, Frederik/Ruhl, Aki Sebastian (2016): Anthropogene Spurenstoffe und Krankheitserreger im urbanen Wasserkreislauf: Bewertung, Barrieren und Risikokommunikation (ASKURIS). Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin. Link
  • Heidenreich, Martin/Baur, Nina (2015): Locations of Corporate Headquarters in Europe: Between Inertia and Co-evolution. In: Lundan, Sarianna (Hg.) (2015): Transnational Corporations and Transnational Governance. The Cost of Crossing borders in the Global Economy. Basingstoke: Palgrave. 177-207.
  • Ametowobla, Dzifa/Baur, Nina/Jungmann, Robert J. (Hg.) (2015): Methods of Innovation Research: Qualitative, Quantitative and Mixed-Methods Approaches. Special Issue of Historical Social Research (HSR) 40 (3). Link
  • Baur, Nina/Löw, Martina/Hering, Linda/Raschke, Anna Laura/Stoll Florian (2014): Die Rationalität lokaler Wirtschaftspraktiken im Friseurwesen. Der Beitrag der „Ökonomie der Konventionen“ zur Erklärung räumlicher Unterschiede wirtschaftlichen Handelns. In: Bögenhold, Dieter (Hg.) (2014): Soziologie des Wirtschaftlichen: Alte und neue Fragen. Wiesbaden: Springer Fachmedien. 299-327. Link
  • Baur, Nina (2014): Lokale Variation und Grenzen der Ökonomisierung. Eine figurationssoziologische Perspektive auf das Verhältnis von Ökonomisierung und Raum. In Soziale Welt 65 (1). 119-129.
  • Baur, Nina/Akremi, Leila (2012): Lebensstile und Geschlecht. In: Rössel, Jörg/Otte, Gunnar (Hg.) (2012): Lebensstilforschung. Sonderheft 51 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (KZfSS). Wiesbaden: VS-Verlag. 269-294.
  • Baur, Nina (2011): Mixing Process-Generated Data in Market Sociology. In: Quality & Quantity 45 (6). 1233-1251. Link
  • Otte, Gunnar/Baur, Nina (2008): Urbanism as a Way of Life? Räumliche Variationen der Lebensführung in Deutschland. In: Zeitschrift für Soziologie 37 (2). 93-116.
  • Baur, Nina (2008): Markt. In: Baur, Nina/Korte, Hermann/Löw, Martina/Schroer, Markus (Hg.) (2008): Handbuch Soziologie. Wiesbaden: VS-Verlag. 273-294. Link
  • Baur, Nina (2008): Konsequenzen des Verlusts des ganzheitlichen Denkens. Soziale Marktwirtschaft und die Triade Arbeitsmarkt, Sozialstaat und Geschlechterbeziehungen am Beispiel von Westdeutschland. In: Struck, Olaf/Seifert, Hartmut (Hg.) (2008): Arbeitsmarkt und Sozialpolitik. Kontroversen um Effizienz und soziale Sicherheit. Wiesbaden: VS-Verlag. 189-229. Link
  • Baur, Nina (2001): Soziologische und ökonomische Theorien der Erwerbsarbeit. Eine Einführung. Frankfurt a. M.: Campus.